Haus Kassel

Film anschauen

Das Haus Kassel ist in den Jahren 1790 und 1791 als Fachwerkhaus errichtet worden. Benannt wurde es nach der damaligen Landeshauptstadt des Kurfürstentums Hessen – damals noch Cassel mit „C“.

Das Gebäude diente zunächst lange Zeit als Logierhaus. Es verfügte über 23 Zimmer, eine große Küche und diverse Kellergewölbe.

Nach mehreren Umbauten und Erweiterungen erhielt das Haus Kassel im Jahr 1929 – inzwischen eines der bekanntesten Hotels von Bad Nenndorf – einen langgezogenen Speisesaal und einen kuppelartigen Tanzsaal, in dem viele Einheimische später ihre ersten Tanzschritte absolvierten.

Im Keller etablierte sich in den fünfziger Jahren eine „Altdeutsche Bierstube“ –im Volksmund zu dieser Zeit augenzwinkernd auch gerne „Ehebruchkeller“ genannt.

1961 wurde das Hotel geschlossen. Danach stand das Gebäude den Kurgästen aber noch weiterhin als Leseraum und Aufenthaltsmöglichkeit zur Verfügung.

Heute beherbergt das Haus Kassel die Geschäftsräume der Kur- und Tourismusgesellschaft. Außerdem stehen hier fünf unterschiedlich große Räume für Seminare und Tagungen zur Verfügung. Und wer heiraten möchte, kann dies im speziell eingerichteten Trauzimmer tun, das sich ebenfalls im Haus Kassel befindet.

Deister Erleben
zur Website

Haus Kassel

Hauptstr. 4
31542 Bad Nenndorf
Tel. 05723 / 74 85 60

Silke Busche

Präsentiert von:

DEHOGA Niedersachsen Kreisverband Schaumburg
Gröger